...wir glauben an die Auferstehung.

lazarus_ikone.jpg

 

Wir hören den Ruf Jesu an dem im Grabe liegenden Freund Lazarus: 
Lazarus, komm heraus (Joh. 11,34f)! Es geht um Tod oder Leben, um Grab oder Auferstehung. Lazarus ist – wie wir alle – von der „Krankheit zum Tode“  (Kierkegaard) befallen und ihr erlegen. Der Ruf Jesu aber verändert alles: Lazarus – Mensch, komm heraus aus Grabesenge, Todesfurcht,. Sinnlosigkeit und Un-Glauben!
 

Heraus! Wohin? In ein rufbestimmtes, in ein berufenes Leben. Im Hintergrund solchen Lebens bleiben zwar auch die Todesbinden, die Grabeshöhle und der Geruch des Todes; der Vordergrund aber heißt: herausgerufen sein und heraustreten zu neuem Leben in der Nähe Jesu.


Geistliche Ritterschaft im Lazarus-Orden praktizieren meint: der auferweckende Ruf Jesu erreicht unser Ohr. Er verlangt unser Hören, Hinhorchen, unseren Gehorsam. Im Ruf Jesu liegt einerseits die Verheißung sinnvollen Lebens voller Auferstehungshoffnung und
andererseits die Forderung nach Gehorsam auf diesem Lebensweg.
 

Unsere ritterliche Antwort kann darum nur lauten: Hier bin ich, Herr! Was willst du, dass ich tun soll? „Gehorsam heraustreten, fröhlich nachfolgen, Jesu Wege suchen, finden, gehen.“
 

Solcher Gehorsam ist keineswegs nur eine „ritterliche Tugend. Es ist weit mehr. Er ist unsere Lebensantwort auf den Ruf Jesu und damit unsere neue Lebens-Orientierung: Lazarus-Gesinnung und Lazarus –Einsatz.

Dieser Ruf erreicht nicht nur uns. Er erreicht auch Maria und Marta, viele der Umstehenden, viele Mitmenschen. Er will durch uns viele Menschen, die Kranken und Armen zuerst,  erreichen. In einem urchristlichen Hymnus heißt es (Eph. 5,14):
 

Wache auf, der du schläfst!
Stehe auf von den Toten!
Christus wird dich erleuchten!
 

Am Anfang unseres Engagements zum geist-lichen Rittertum steht der aus dem Tod erweckende Ruf Jesu. Er enthält unsere eigene Erweckung. Es gäbe keine Ritterschaft, keinen Orden, keine Aktion ohne diesen Ruf.

Die Kirche des Ostens betet folgerichtig so:„Möge deine Stimme, Herr, die Lazarus rief, auch deine Diener und Dienerinnen erreichen!“

Diese erweckende Stimme ruft uns zum Wagnis eines geistlich-ritterlich geprägten Lebens: Hilfe und Schutz für Arme und Kranke; Wegbegleitung für Ungeschützte und Pilger; geistlicher Kampf, der unseren Glauben an die Auferstehung des Herrn bezeugt und weitergibt.
 

Wir wollen Christen sein!
Wir wollen geistlich leben!
Wir wollen ritterlich denken und dienen!
 

Wir nennen das GEISTLICHE RITTERSCHAFT im Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem.
 

Die 10 Gebote   |   Die Seligpreisung   |   Die Goldene Regel
Evangelische Räte   |   Die Tugenden   |   Barmherzigkeit   |   Früchte